… und Pulheim hat wieder verloren – 25:31 Niederlage in Oberwiehl

Ohne Michel Geerkens, Kristoffer Lingner und Philipp Krull, die aus beruflichen Gründen verhindert waren, Johannes Gottschling, der vor dem Semesterstart seinen Geburtstag in seiner Heimat Göppingen verbrachte – an dieser Stelle wünschen wir ihm nachträglich alles Gute – und den weiterhin verletzten Tim Giesen angereist, standen die Zeichen von Beginn an denkbar schlecht.

So wurden die Hornets von Michael Ehlert und dem eigens dafür aus dem Ruhestand zurückgekommenen Sebastian „Schmolli“ Langen unterstützt. Dafür möchten wir den beiden nochmals herzlich danken!

Die Gastgeber aus Oberwiehl starteten besser ins Spiel und konnten sich in der ersten Viertelstunde bereits auf 3:9 absetzen. Doch das Time-Out von Trainer Kelvin Tacke zeigte Früchte und so konnte man innerhalb von 5 Minuten bis auf 1 Tor verkürzen. Bis zur Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, obwohl es mit einem 11:14 Rückstand in die Pause ging.

Nach der Kabinenpredigt des Coaches und dem Anpfiff des zweiten Durchganges schien es, als wäre der PSC am Drücker und gewänne die Oberhand. Bis zur 40. Minute konnte auf 18:18 ausgeglichen werden. Hier bewies vor Allem Timo Worm mit 2 weiteren seiner am Ende 8 Treffer, dass er eine große Bereicherung für das Pulheimer Spiel ist. Doch in der entscheidenden Phase, in der das Spiel zu den Gunsten der Hornets hätte kippen können, da man sich mit hervorragendem und ansehnlichem Handball ein ums andere Mal freie Würfe und große Torchancen herausarbeitete, schafften es die Gäste aus Pulheim nicht mehr den Ball im Gehäuse unterzubringen. Daher geriet man wieder und immer weiter in Rückstand. Auch das Umstellen auf eine offensivere Deckungsform brachte die Wende nicht mehr. So verlieren die Hornets am Ende mit 25:31 in Oberwiehl und stehen mit 1:7 Punkten im Tabellenkeller.

In der kommenden Woche kommt mit der bisher ungeschlagenen SSV Nümbrecht Handball bereits der nächste Kracher in die Halle am Sportzentrum. Anpfiff ist wie gewohnt am Samstag um 19:30 Uhr.

 

Für die Hornets spielten (und trafen):

Sandrock, Werner (beide Tor), Koch, Wentzel (2), Semeraro (3), Jacoby (2), Kirschfink (4/4), J.Giesen (3), Langen (1), Kuckelkorn, Ehlert (1), Bleckat (1)

Nicht im Kader: Fischer, T.Giesen, Geerkens, Lingner, Krull, Gottschling, Lankert

7-Meter: Hornets 4/4, Oberwiehl 3/4

Zeitstrafen: Hornets 4, Oberwiehl 5

Spielverlauf aus Hornets-Sicht: 1:3, 2:3, 3:9, 8:9, 9:12, 11:14 – PAUSE – 11:15, 15:16, 18:18, 18:22, 21:23, 22:24, 22:27, 24:30, 25:31 – ENDE