Hornets starten mit Punktgewinn in die Saison – 27:27 gegen den HC Weiden

Für unsere Hornets stand im ersten Meisterschaftsspiel am vergangenen Samstag bereits ein harter Brocken an. Mit dem HC Weiden, der Fusion aus TV (Regionalligaabsteiger) und Westwacht (Vorjahres 4. Der Oberliga) Weiden, durfte man einen harten Kampf erwarten. Und so kam es auch.

Zwar startete man gut ins Spiel und konnte sich in den ersten 10 Minuten durch schön anzuschauendes Tempospiel bereits um 3 Tore absetzen. Doch nach der ersten Auszeit der Gäste aus Weiden fand auch dieser besser ins Spiel und so wurde die zwischenzeitliche 6:3 Führung schnell egalisiert. Auch durch die Tatsache, dass Bastian Jacoby völlig unverständlicherweise durch gegnerische Schauspieleinlagen bereits in der 16. Spielminute seine zweite Zeitstrafe sah – was uns defensiv über große Strecken des Spiels eine unserer Waffen stahl – wurde es den Weidenern ermöglicht in unserer Unterzahl leichte Tore zu erzielen. Doch mit dem Ausgleich entwickelte sich ein offenes Spiel in dem beide Teams dem Gegenüber nichts schenken wollten. Leider nahm man sich in der Endphase der ersten Halbzeit zu viele unvorbereitete und überhastete Würfe, wodurch unsere Hornets mit einem 12:14 Rückstand in die Pause gingen.

Nach der Pause zeigten die Hornets wieder ihr anderes Gesicht. Man konnte gestützt auf eine starke Deckung immer wieder einfache Tore aus dem Umschaltspiel erzielen und münzte den Rückstand in wenigen Minuten durch Cedric Wentzel in ein 18:18 und kurz darauf durch Michel Geerkens dann in eine 20:18 Führung um. Doch leider gab sich der HC Weiden nicht geschlagen ab diesem Zeitpunkt wechselte die Führung permanent. Bis es in der 58. Minute 24:27 für die Gäste aus Weiden stand und die Chancen für unsere Hornets denkbar schlecht standen. Aber die Hornets bewiesen Kampfgeist, ließen sich nicht verunsichern und stellten die Deckung auf eine deutlich offensivere Variante um. Dadurch gelangen zwei schnelle Tore durch Jan Giesen und es stand 40 Sekunden vor Schluss 26:27. Auch dieses Mal konnte man den Ball gewinnen, fand jedoch keine schnelle Abschlusssituation. So kam es, dass kurz vor Schluss der Ball auf unerklärliche Art und Weise bei Bastian Jacoby landete, der mit dem Schlusspfiff nur durch ein böses Foul gestoppt werden konnte. Die Schiedsrichter entschieden auf Strafwurf. Nach zunächst lautstarken Protesten der Weidener Gäste, die sich offenbar für benachteiligt hielten ging Stephan Kirschfink der zuvor alle 4 seiner Siebenmeter verwandelt hatte zum Punkt und traf auch dieses Mal das Tor. Der Jubel war groß, die Hornets lagen sich in den Armen. Nach einem Spannenden und nervenaufreibenden Spiel stand mit 27:27 ein absolut gerechtes Ergebnis auf der Anzeigetafel, mit dem beide Teams hochzufrieden sein können.

Am kommenden Wochenende wartet schon die nächste Aufgabe auf unsere 1. Mannschaft. Am Sonntag dem 16.09. um 15:15 Uhr wartet der MTV Köln in der Halle am Wiener Platz auf uns. Wir freuen uns darauf auch dort viele von euch begrüßen zu dürfen.

Für die Hornets spielten (und trafen):

T.Giesen, Sandrock (beide Tor) – Gottschling (2), Wentzel (5), Semeraro (1), Jacoby (2), Kirschfink (9/5), Lingner, J.Giesen (6), Kuckelkorn, Krull, Worm, Bleckat (1), Geerkens (1)

Nicht im Kader: Koch, Werner, Lankert

Siebenmeter: Hornets 5/5, Weiden 0/1

Zeitstrafen: Hornets 5, Weiden 1