Hornissen kommen nicht zurück in die Erfolgsspur

Zu ungewohnter Zeit waren die Hornissen an diesem Sonntagabend auswärts bei den Nachbarn vom TuS Königsdorf gefordert. Nach einer Trainingswoche, wo endlich wieder viele Kranke zurückkehrten, hatte man beim Tabellenersten nichts zu verlieren und konnte eigentlich befreit aufspielen.

Dies gelang den Pulheimerinnen zunächst auch. Bis zum 3:3 (7.) war es ein ausgeglichenes Spiel, beide Seiten schenkten sich nichts. Dann kam ein Leistungseinbruch, der nicht zu erklären ist. Die Bälle wurden verworfen oder dem Torwart zugespielt, Pässe wurden unkonzentriert gespielt und zu schnell verloren. Die Gastgeber wussten diese unnötigen Fehler zu bestrafen und konnten sich durch ein schnelles Gegenstoß-Spiel bis zur Halbzeit auf 21:14 absetzen.

Diesem Rückstand liefen die Hornets auch in der zweiten Halbzeit kontinuierlich hinterher. Sie konnten zwischenzeitlich lediglich noch auf 13 Tore verkürzen, aber auch dies nicht halten, und die Königsdorfer Zweitvertretung gewinnt mit 39:19.

In diesem Spiel lief nicht viel bei den Hornissen, die guten Leistungen aus dem Training konnten nicht ansatzweise im Spiel umgesetzt werden. Jetzt heißt es, das Spiel schnell aus den Köpfen zu wischen und sich in der Trainingswoche auf das nächste Spiel zu konzentrieren. Ein riesen Dankeschön geht an Juliane Willerding, die spontan für die abwesende Marty Kostmann eingesprungen ist!

Trotz der hohen Niederlage ist der Klassenerhalt bei der immer noch engen Tabelle nicht außer Reichweite. Das nächste Spiel ist am 10.03.2018 um 17:30 am Sportzentrum in Pulheim. Gast ist die HSG Euskirchen, die im Hinspiel mit 3 Toren gewinnen konnte. Die Hornissen freuen sich über alle Freunde, Familie und Fans als Unterstützung!

Statistik:

Tor: Juliane Willerding, Melanie Häns

Sandra Becker (2), Lisanne Giesa (1), Sandy Lehrbach, Laura Massenberg, Lotte Mues (2), Kathrin Niehoff (3), Lena Plum (3), Anika Pfaff (1), Christina Roeder, Kristina Schoo (5), Lara Stommel, Melanie Wels (2)