Hornets mit souveränem Heimsieg vor der Osterpause

Vor den Osterferien wartete noch einmal ein echter Leckerbissen auf die Handballfans des Pulheimer SC. Mit dem TV Strombach gastierte der aktuelle Tabellenvierte im Sportzentrum und kam mit der Empfehlung eines echten Kantersieges gegen den TuS Derschlag am vergangenen Spieltag nach Pulheim. Da am letzten Wochenende der Verfolger aus Aachen überraschend Federn lassen musste, war der Vorsprung der Hornets an der Tabellenspitze auf sechs Zähler angewachsen. Dieses Polster wollte man mit aller Macht verteidigen und ging topmotiviert in die Begegnung. PSC – Coach Kelvin Tacke konnte bis auf Heinen und Semeraro auf den gesamten Kader zurückgreifen, sogar auf den reaktivierten Bauerkamp.

Trotz eines krachenden Beginns durch Schuberts Rückraumgeschoss dominierten, in den ersten Minuten, die Abwehrreihen die Begegnung. Zudem war Tim Giesen im Pulheimer Gehäuse direkt auf Betriebstemperatur und sollte im Laufe der Begegnung noch eine entscheidende Rolle spielen. Nach sechs Minuten stand es 4:3 für die Hornets, die durch ein ansehnliches offensives Angriffsspiel zu überzeugen wussten, während auf Seiten der Gäste vor allen Dingen Einzelaktionen den gewünschten Erfolg brachten. Mit fortlaufender Spieldauer steigerten sich die Grün – Weißen kontinuierlich und vor allen Dingen der Abwehrriegel und Tim Giesen im Tor waren kaum zu überwinden. Die Hornets legten bis zum 8:3 einen famosen Zwischenspurt hin und rissen die Anhänger regelrecht von ihren Sitzen. Die erste Strombacher Auszeit folgte, doch die Wende trat nicht ein. Geduldig und zielstrebig wurden die Angriffe vorgetragen, so dass die Strombacher Defensive dem Angriffswirbel der Hornets wenig entgegenzusetzen hatte. Über die Stationen 12:6 und 14:7 bauten die Hausherren ihre Führung bis zum 16:9 Halbzeitstand aus.

Mit Wiederanpfiff kamen die Gäste mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Kabine und erzielten zwei schnelle Treffer zum Anschluss. Der treffsichere Langen von der rechten Außenbahn sorgte für den ersten Treffer der Hausherren im zweiten Durchgang. Die PSC – Defensive konnte nun nicht mehr an die bärenstarke Performance aus der ersten Hälfte anknüpfen, so dass die Oberberger nun leichter zum Torerfolg kamen. Beim 18:14 war der Vorsprung deutlich zusammengeschmolzen, doch verloren die Hornets nicht die Ruhe, sondern besannen sich wieder auf ihre Stärken. Tim Giesen im Tor wurde nun zum entscheidenden Faktor und erstickte die Aufholjagd der Gäste fast im Alleingang im Keim. Kirschfink vom Siebenmeterstrich und Langen, am heutigen Abend als sicherer Vollstrecker, sorgten für das 20:14 und etwas mehr Ruhe. Näher als auf vier Treffer sollten die Gäste aber nicht mehr herankommen, denn Tim Giesen entschärfte neben einem weiteren Siebenmeter etliche freie Wurfchancen, so dass die Hausherren den Vorsprung immer wieder konstant halten konnten. Ein Doppelschlag von Langen mit seinen Treffern sechs und sieben zum 23:17 sorgte für die Vorentscheidung. In der Schlussphase neutralisierten sich beide Teams quasi gegenseitig, was keine Spannung mehr aufkommen ließ und den Hornets zwei weitere Punkte bescherte.

Gestützt auf einen hervorragenden Tim Giesen im Tor und einer über weite Strecken sattelfesten Defensive, konnten die Hornets im Topspiel einen Start – Ziel – Sieg einfahren und gehen nun in die verdiente Osterpause. Der Blick wird bei den PSC – Akteuren allerdings schon wieder nach vorne gerichtet, denn nach der Pause kommt es zu einem weiteren Kracherduell gegen den TuS Derschlag. In der freien Zeit wollen sich die Hornets fokussiert auf diese harte Nuss vorbereiten, um mit zwei weiteren Zählern die Tabellenführung zu untermauern.

Statistik:

Tor: Tim Giesen (22/2 Paraden), Werner (n.e.)

Schubert, (3), Gottschling (4), Fischer, Jacoby (2), Kirschfink (8/3), Lingner (1), Jan Giesen, Langen (7), Krull (n.e.), Geerkens, Bauerkamp