Hornets schließen Hinrunde mit Auswärtssieg ab

Am Samstagabend ging es für die Pulheimer Handballerinnen auf die andere Rheinseite zum Tabellenzweiten CVJM Oberwiehl. Nachdem die Gastgeber in der Woche zuvor beim Nachholspiel gegen den PSV Köln 2 überraschend Federn lassen musste, stand für sie Wiedergutmachung auf dem Spiel. Währenddessen hatten die Hornets die gute Stimmung vom letzten Wochenende im Gepäck und konnten befreit aufspielen.

Vorgewarnt, dass die Oberwiehlerinnen in heimischer Halle auf Harz zurückgreifen, wussten die Hornets, was auf sie wartet und bereiteten sich entsprechend vor. Dennoch machte sich der ungewohnte Klebeffekt in den ersten Minuten bemerkbar. Und wie schon aus den letzten Spielen bekannt, lieferten sich beide Mannschaften eine Abwehrschlacht ohne vorne Punkten zu können. Erst nach ca. 7 Minuten schafften die Gastgeber es, sich zum 1:0 durchzusetzen und sich auch relativ zügig auf 3:1 abzusetzen. Erst dann fanden die Hornets richtig ins Spiel, fanden die Lücken in der Oberwiehler Abwehr und zeigten ein schönes Handballspiel. Sie kämpften sich zunächst auf das 3:3 heran. Danach konnten die Oberwiehlerinnen nochmal mit einem 4:3 in Führung gehen, was ihre letzte Führung in diesem Spiel sein sollte. Die Pulheimerinnen konnten sich über ein 5:6 auf ein 6:11 absetzen, bevor sie die Gegner kurz vor der Halbzeit nochmal auf 9:11 herankommen ließen. Mit einem 3 Tore-Polster (9:12) ging es letztendlich in die Kabine.

Dort hatte der Trainer nicht viel zu bemängeln und gab vor allem die Devise, Spaß zu haben und sich die Punkte nicht mehr nehmen zu lassen. Gesagt, getan. Das erste Tor fiel direkt für die Hornets, die sich in der zweiten Hälfte zwischenzeitlich sogar mit 8 Toren absetzen konnten (23:15). Auch in den Unterzahl-Situationen ließ sich die Mannschaft nicht von ihrem Kurs abbringen. Einen kleinen Schreckmoment gab es beim Zusammenprall von Kristina Schoo mit der gegnerischen Halbspielerin, der zum Glück keine Folgen mit sich brachte. Den größeren Schreckmoment gab es kurz vor Abpfiff, als Janine Oertel wegrutschte und verletzungsbedingt nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen konnte. Die letzten Minuten spielten die Hornissen runter und auch die offene Manndeckung der Oberwiehlerinnen konnten den Endstand von 22:28 und den doppelten Punktgewinn der Pulheimerinnen nicht mehr verhindern.

In diesem Spiel hat die Mannschaft gut zusammengehalten, einen schönen Handball gespielt und gezeigt, dass sie Spaß an ihrem Sport hat. Lediglich die Verletzungen trüben die Stimmung ein wenig. Gute Besserung an Mel und Janine, auf dass sie schnell wieder auf den Beinen sind und wieder auf der Platte herumwirbeln können.

Nach der Rückrunde stehen die Pulheim Hornets auf dem 5. Tabellenplatz, punktgleich mit dem 2., 3. und 4. Platz. Kurzum: In der Liga ist alles offen.

Nächste Woche empfangen die Hornissen zum Rückrundenstart die Damen der HSG Refrath/Hand zu gewohnter Zeit um 17.30 im Sportzentrum. Die Damen freuen sich über Unterstützung in der Halle!

Statistik:

Tor: Marty Kostmann, Melanie Häns

Sandra Becker (3), Lisanne Giesa, Laura Massenberg (3), Lotte Mues, Kathrin Niehoff (3), Janine Oertel (3), Anika Pfaff, Lena Plum (4), Kristina Schoo (11), Lara Stommel (1)